Neuer Glücksspielstaatsvertrag - wie sieht es eigentlich mit Daily-Fantasy-Sports aus?

Es scheint als ob sich im unendlich komplizierten Glücksspiel-Dschungel endlich mal was tut. Seit Jahren gibt es ein ständiges Hin-und-Her in Sachen Glücksspielgesetze. Grundsätzlich gab es mal einen Glücksspielstaatsvertrag, welcher jedes öffentliche Glücksspiele, abgesehen von Oddset, Lotto, Bingo und Co., verboten hat. Dieser Vertrag wurde dann irgendwann vom europäischen Gerichtshof gekippt. Als wenn das alles noch nicht genug wäre, kam dann noch die Geschichte mit Schleswig-Holstein hinzu, wo einige Konzessionen an Sportwett-Anbieter verteilt wurden, wo aber natürlich Spieler aus ganz Deutschland spielen. Das ist ganz grob und ohne Garantie auf Richtigkeit, wir sind schließlich keine Juristen.

 

Fantasy-Sports auch davon betroffen?

Zurück zum Wichtigen: 2021 soll endlich ein neuer Glücksspielstaatsvertrag auf den Markt kommen. Poker und Sportwetten sollen mit gewissen Einschränkungen endlich erlaubt werden. Viele Fragen sich, ob dann auch das Spielen bei Fantasy-Sports-Anbietern wie bspw. FanTeam erlaubt ist. Nach unserem Wissensstand ist es so, dass Fantasy-Sports seit jeher legal sind. Daily-Fantasy-Sports sind schließlich vor einigen Jahren aus den USA nach Deutschland gekommen. Und auch in den USA wurden Glücksspielgesetze geschlossen, jedoch mit dem Zusatz, dass Fantasy-Sports ein Geschicklichkeitsspiel und somit durchaus legal sind. Aus dem Grund würden wir Fantasy-Sports, wie auch schon in unserem Forum erwähnt, grundsätzlich als legal in Deutschland einstufen. Wie gesagt, wir sind keine Juristen, für unser Verständnis ist Fantasy-Sport jedoch so lange als legal einzustufen, bis irgendjemand das Gegenteil behaupten wird. Warum schließlich auch nicht? Wenn man sich bspw. von TTriBL die Statistiken anschaut, kann man kaum von Zufall oder Glück sprechen. 80.000€ Gewinn bei einem stetig wachsenden Graphen sieht schon sehr nach Geschick aus. Bei Poker mag das ähnlich sein, aber wie auch immer, wir würden Daily-Fantasy-Sports als Geschicklichkeitsspiel einstufen. Bedeutet natürlich auch, dass man die Gewinne (sofern sie stetig sind) als Einnahmen ansehen und somit eigentlich versteuern muss. Aber gut, dass ist nochmal eine andere Geschichte. Und wenn man erstmal 100.000€ gewonnen hat, kann man ja auch 15.000€ an den Staat und somit für den guten Zweck zahlen. PS.: Wir möchten jetzt keine Diskussionen ob der Staat die Einnahmen "gut" verteilt ;-)


FanTeam? Daily-Fantasy-Sports? Glücksspiel? Erfahre mehr...

1. Auf der Unterseite Infos zu FanTeam erhälst du alle wichtigen Informationen zum DFS-Anbieter FanTeam.

2. Auf der Unterseite Was ist Fantasy-Sport? erläutern wir die grundlegenden Basics in puncto Daily-Fantasy-Sports und insbesondere von Fantasie-Fußball.

3. Solltest du diese Grundlagen beherrschen, hilft dir die Unterseite Hintergrundwissen und unser Forum dabei, deine Fähigkeiten mithilfe von Tipps, Tricks und Strategien noch weiter zu verbessern.

4. Im Folgenden kannst du dich noch mit anderen Besuchern über Daily-Fantasy-Sports, deren Rechtmäßigkeit und alles weitere Wichtige austauschen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Klaasi (Mittwoch, 26 Februar 2020 15:41)

    Finde den beitrag gut. Mal sehen was alles passiert wenn das neue Glücksspielgesetz in Kraft tritt. Denke dass diese Grenze von 1000€ dafür sorgen wird, dass Fantasy-Sports stark wachsen wird weil die Leute irgendwas weiter spielen wollen, auch wenn die 1000€ erreicht sind. Da fantasy sport kein glücksspiel ist, gibt es nicht diese grenze...
    Gruß